Aktuelles

Neues vom römischen Michaelsberg

Neues vom römischen Michaelsberg

Im römischen Glauben spielte das Gedenken an die Toten eine wichtige Rolle. Der Gefahr, von den Lebenden vergessen zu werden, beugten manche Römer dadurch vor, dass sie ein auffälliges Grabmal anlegen ließen.

 

Rosettenstein Michaelsberg

Fragment eines Pfeilergrabmals vom Michaelsberg mit großer Rosette in achteckigem Rahmen.

 

Als im Rahmen der Rebflurbereinigung der Michaelsberg grundlegend umgestaltet wurde, fand Kurt Sartorius im Jahr 1978 einen massiven Steinblock mit einer großen Rosette in einem achteckigen Rahmen. Die damalige Expertise des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz ergab, dass die Gestaltung dieses Bruchstückes ganz typisch für große römische Grabmonumente war: So gehörte dieser Steinblock zu einem Pfeilergrabmal, dessen Vergleiche in den Raum Trier bzw. zu den Grabmälern von Neumagen an der Mosel wiesen, wie beispielsweise dem sogenannten „Tuchhandelspfeiler“. Diese Pfeilergrabmäler, die Höhen von über 20 Metern erreichen konnten, sind in den nördlichen Provinzen des römischen Reiches und insbesondere rechts des Rheins außerordentlich selten.

Der Fund vom Michaelsberg legt nahe, dass auf dem Berg ein monumentales und weithin sichtbares Pfeilergrabmal stand, das zu einem Bestattungsplatz gehörte. Dieser ließe sich dem herausragend ausgestatteten Wohngebäude im Bereich der heutigen Kirche zuordnen.

 

Der Stein vom Michaelsberg geriet zunächst verschollen, die jahrelange Suche nach dem Stück blieb erfolglos. Erst im vergangenen Jahr tauchte es schließlich wieder auf und ist nun gemeinsam mit den anderen römischen Funden vom Berg als Dauerleihgabe der Historischen Gesellschaft Bönnigheim im Güglinger Römermuseum zu sehen.

 

Rosettenstein Michaelsberg

Vergleichbare Fragmente des „Tuchhandelspfeilers“ aus Neumagen, Landkreis Bernkastel-Wittlich, in einer Teilrekonstruktion.

Neues Kinderbuch "Orpheus"

Neues Kinderbuch "Orpheus"

Orpheus Cover„Orpheus oder Die Magie des Gesangs“ ist der Titel des neuen Bandes 7 der Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, der jüngst erschienen ist.

 

Frei erzählt das schön und modern illustrierte Buch den griechischen Mythos für Kinder (und Ältere) ab 10 Jahren nach. Der Text stammt von Frank Merkle M.A., einem ausgewiesenen Kenner der griechisch-römischen Mythologie.

Die ansprechenden Illustrationen steuerte der Spanier Andreu Campos Ayala bei.

 

Orpheus war der berühmteste Sänger aller Zeiten und niemand sang jemals so wunderschön wie er. Seine Mutter und Tanten waren die Musen, nach denen bis heute die Musik und die Museen benannt sind. Das Spiel auf der Lyra erlernte er vom Gott Apollo und mit seiner Einheit aus Gesang und Musik bezauberte er alle Menschen und Tiere.

 

Orpheus verliebte sich unsterblich in Eurydike. Als sie plötzlich starb, folgte er ihr in das Totenreich, um sie mit seinem magischen Gesang wieder zurück in die Welt der Lebenden zu führen. Doch seine Liebe zu ihr war zu groß: Der Versuch misslang aus lauter Vorfreude und Ungeduld - somit musste er alleine zu den Lebenden zurückkehren. 

 

Sehr viel später erhielt eine der ersten Opern seinen Namen und Orpheus‘ sagenhafter Ruhm lebt weiter bis heute...

 


 

Über den Autor:

Frank Merkle ist Historiker und Germanist. Er studierte an der Universität Stuttgart und verfasste seine Magisterarbeit zum Thema „Die jungfräuliche Göttin: Das Nachleben des antiken Artemisbildes in mittelalterlichen Marientexten“. Als profunder Kenner der antiken Literatur und Mythologie ist er ein gefragter Museums- und Ausstellungsführer sowie Volkshochschuldozent.

 

Über den Illustrator:

Der Spanier Andreu Campos Ayala ist ein bekannter und vielbeschäftigter Animations- und Trickfilmkünstler. Zu seinen bedeutendsten filmischen Werken aus jüngerer Zeit zählt er:

  • "Der Mondmann", französisch-irisch-deutscher Zeichentrickfilm (2013)  nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Tomi Ungerer, mit den Stimmen u.a. von Katharina Thalbach, Ulrich Tukur, Corinna Harfouch, Ulrich Noethen
  • "Room on the Broom" (dt. "Für Hund und Katz ist auch noch Platz"), englisch-deutscher Kurzfilm (2012), im Jahr 2014 oscarnominiert in der Kategorie "Best Short Animated Film"
  • "Song of the Sea" (dt. "Die Melodie des Meeres"), irischer Animationsfilm (2014), 2015 oscarnominiert in der Kategorie "Best Animated Feature"

Zum Zeitpunkt des Erscheinens des Kinderbuches arbeitete er in Luxemburg an dem 2017 in die Kinos kommenden und von Angelina Jolie produzierten Animationsfilm "The Breadwinner" (dt. "Sonne im Gesicht").

 


 

Daten zum Buch:

Enrico De Gennaro (Hrsg.), Frank Merkle (Text), Andreu Campos Ayala (Illustrationen): Orpheus oder Die Magie des Gesangs.

Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 7. 36 S., mit zahlreichen farbigen Illustrationen

ISBN: 978-3-9812803-7-1; Preis: 12,90 €.

 

Erhältlich im Römermuseum Güglingen, im >> Onlineshop unter www.roemermuseum-gueglingen.de, in ausgewählten Buchhandlungen oder über den Autor (www.frank-merkle.de).

Unsere Führungen 2017

Unsere Führungen 2017

Auch dieses Jahr stehen wieder neben unseren regelmäßigen Öffentlichen Führungen (am 1. Sonntag des Monats) und Familienführungen (am 3. Sonntag des Monats) verschiedene Sonderführungen auf dem Programm.

 

Auf vielfachen Wunsch wird beispielsweise die Veranstaltung „Was macht eigentlich…– ein Archäologe?“ für Kinder und Jugendliche wieder mit im Programm sein. Mittlerweile zu einem Klassiker geworden ist auch die Führung „Römische Steindenkmäler im Güglinger Stadtraum“. An die diesjährige Veranstaltungsreihe „Kulturregion Heilbronner Land“ wird mit der Themenführung „Aqua – Wasser“ sowie "Mythische Wesen und das Wasser" angeknüpft und weitere Themenführungen stehen am Internationalen Museumstag und dem Tag des Offenen Denkmals im Mittelpunkt.

 

Ein besonderes Highlight wird die Buchpräsentation „Orpheus“ mit musikalisch begleiteter Lesung sein, die sich dem im Spätjahr 2016 erschienenen neuen Kinderbuch unserer Schriftenreihe widmet.   

 

Sämtliche Termine in der Kurzübersicht:

 

Öffentliche Führungen:

(jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr)

8.1., 5.2., 5.3.,

2.4., 7.5., 4.6.,

2.7., 6.8., 3.9.,

1.10., 5.11., 3.12.2017

 

Familienführungen:

(jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr)

15.1., 19.2., 19.3.,

16.4., 21.5., 18.6.,

16.7., 20.8., 17.9.,

15.10., 19.11., 17.12.2017

 

Buchpräsentation mit Lesung:

  • „Orpheus oder Die Magie des Gesangs“ am Samstag, 8.4.2017 um 11 Uhr

 

Themenführungen zum Internationalen Museumstag, der 2017 unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ stattfindet:

  • „Das kränkelnde Imperium: Spuren eines Niedergangs“ am Sonntag, 21.5.2017 um 11 Uhr und 15 Uhr

 

Themenführungen zum Tag des Offenen Denkmals 2017 mit dem Motto „Macht und Pracht“:

  • „Armer Römer – reicher Römer“ am Sonntag, 10.9.2017 um 11 Uhr und 15 Uhr

 

Themenführungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturregion Heilbronner Land“:

  • „Aqua – Wasser“ am Sonntag, 9.7.2017 um 15 Uhr
  • „Mythische Wesen und das Wasser“ am Sonntag, 8.10.2017 um 15 Uhr

 

Weitere Veranstaltungen:

  • „Was macht eigentlich… – ein Archäologe?“ am Sonntag, 14.5.2017 um 15 Uhr
  • „Römische Steindenkmäler im Güglinger Stadtraum“ am Sonntag, 25.6.2017 um 15 Uhr

 

Detaillierte Infos zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie >>Hier in unserem Führungsfaltblatt.