> Startseite > Aktuelles> Sonderausstellung "Gunther Stilling – Antike. reloaded."

Aktuelles

Aktuelles | De Gennaro, Enrico | 28.04.2023

Sonderausstellung "Gunther Stilling – Antike. reloaded."

Plakat Stilling

 

Sonderausstellung "Gunther Stilling – Antike. reloaded."

vom 7.5.2023 - 24.3.2024

 

Gunther Stilling gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern und zugleich zu den wichtigsten seiner Generation. Jahrzehntelang arbeitete er in Güglingen wie im toskanischen Pietrasanta, seine Kunstwerke wurden in alle Welt verkauft.

 

Ab 1979 Professor für Plastisches Arbeiten und Freies Zeichnen in Kaiserslautern, schlossen sich später Lehraufträge in Karlsruhe und Brighton an; 2013 erfolgte die Ernennung zum Ehrenmitglied und Professor h.c. der Accademia delle Arte del Disegno in Florenz.

 

Zahllose Ausstellungen von Stillings Werken fanden nicht nur deutschlandweit, sondern auch international große Beachtung, so etwa im Valle dei Templi in Agrigent, in der archäologischen Stätte von Fiesole, im Palazzo Medici-Riccardi in Florenz oder jüngst in Ravenna.

 

Sonderausstellung Stilling Antike

"Kouros" von Gunther Stilling

 

Viele Motive seines künstlerischen Schaffens speisen sich aus der griechisch-römischen Antike, mythologischen oder historischen Themen, manchmal auch aus der Bibel. Mit dieser Ausstellung sollen gerade jene Werke aus Stillings Schaffensbreite verstärkt herausgegriffen und in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich eben solchen Stoffen widmen – denn zwar festgemacht an Vergangenem, sind es doch oft immerwährende Themen, die der Künstler bearbeitet.

 

Sonderausstellung Stilling Antike

"Bühnenbild/Hommage à M.B." von Gunther Stilling

 

So tun beim Wandel durch die sibyllinischen Räume der Ausstellung seine Kunstwerke kund, was uns Gunther Stilling – eben durch jene Immergültigkeit – mit ihnen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichsam zu berichten hat.

 

Sonderausstellung Stilling Antike

Blick in die Ausstellung mit sibyllinischen Portalen

 

Hierbei werden die Kunstwerke nicht rein galeriehaft gezeigt, sondern – teils eingebettet in Inszenierungen – thematisch gegliedert: Ausstellungseinheiten widmen sich so etwa den Themen Konflikt und Krieg, der antiken Lebenswelt, der Welt der Götter und Mythen, der Unterwelt und dem Jenseits/Tod sowie der Transformation im weitesten Sinne – Gestaltwandlern ebenso wie dem lebenslangen Prozess des menschlichen Daseins an sich.

 

Sonderausstellung Stilling Antike

Inszenierung im Themenbereich "Konflikt und Krieg"

 

Mit „ANTIKE. reloaded. sollen letztlich auch – als geradezu prädestinierter Nahtstelle zum Römermuseum – die Inhalte jener geschichtlichen und mythischen Stoffe wieder emporgebracht und hinterleuchtet werden, deren Bearbeitung seit jeher in vielen Kunstformen erfolgte.

Flankiert werden diese Betrachtungen durch Medienstationen, die beispielhaft das Ausstrahlen in Oper und Lied aufzeigen, dargeboten von der Opernsängerin Linsey Coppens (Mezzosopran) und der Pianistin Yuri Aoki.

 

Sonderausstellung Stilling Antike

Yuri Aoki (Klavier), Linsey Coppens (Mezzosopran); © robertdevideo

 


 

Sonderausstellung Stilling Antike

Download Ausstellungsflyer (PDF):

"Gunther Stilling – Antike. reloaded."

 


 

Begleitprogramm zur Ausstellung:

 

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung

 

Termine:

  • Sonntag, 23.7.2023, 15 Uhr
  • Sonntag, 22.10.2023, 15 Uhr
  • Sonntag, 12.11.2023, 15 Uhr
  • Sonntag, 10.12.2023, 15 Uhr
  • Sonntag, 14.1.2024, 15 Uhr
  • Sonntag, 25.2.2024, 15 Uhr
  • Sonntag, 10.3.2024, 15 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € zzgl. erm. Eintritt

 

Zusätzlich zum Regionaltag am Sonntag, 24.9.2023:

30-minütige Kurzführungen durch die Ausstellung um 14/15/16/17 Uhr

Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

 

Sonderausstellung Stilling Antike

"Ikarus" von Gunther Stilling, Adlereck, Güglingen

 

Antike und Mythen: Ein Rundgang zu den Wurzeln ausgewählter moderner Kunstwerke im Stadtraum

Führung mit Frank Merkle M.A., Historiker und Germanist

 

Auf Schritt und Tritt begegnet man in Güglingen modernen Kunstwerken, von denen viele durch die antike Mythologie inspiriert sind.

 

Ob die Horen, Ikarus, Bacchus, Daphne, die Sphinx und andere mehr – sie alle beschäftigten die Menschen bereits seit der Antike und so waren sie immer wieder Gegenstand unterschiedlichster künstlerischer Bearbeitungen.

Im Rahmen des Rundgangs soll diese Verbindung zwischen Antike und modernem Blickwinkel aufgezeigt werden.

  • Sonntag, 10.9.2023, 16:30 Uhr
  • Sonntag, 26.11.2023, 14 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: Zum „Tag des Offenen Denkmals“ am 10. September kostenlos; an weiteren Terminen 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Ort: Marktplatz Güglingen

 

 

Sonderausstellung Stilling Antike

Linsey Coppens (Mezzosopran), Yuri Aoki (Klavier); © Matthias Baus

 

Von Kelten und Germanen in Oper und Lied

Konzert mit Linsey Coppens (Mezzosopran) und Yuri Aoki (Klavier)

 

Die Rezeption keltischer und germanischer Themen erlebte vor allem im 19. und bis ins frühe 20. Jahrhundert einen Höhepunkt, etwa befeuert durch das allerorten aufstrebende Bildungsbürgertum.

Zugleich strahlten diese teils geschichtlichen, teils mythischen Stoffe in verschiedene Kunstformen aus – und gleichsam erfuhren sie natürlich auch in musikalischen Werken wie jenen von Oper und Lied eine regelrechte Hochkonjunktur.

 

Gestaltet von der Mezzosopranistin Linsey Coppens und der Pianistin Yuri Aoki begegnen uns bei diesem Konzertprogramm klangvolle, geheimnisumwitterte Namen wie etwa jene der Nibelungen, von König Artus oder Lohengrin. Begleitet von kurzen bezugnehmenden inhaltlichen Erläuterungen durch Museumsleiter Enrico De Gennaro lädt der Abend dazu ein, in Werken u.a. von Purcell, Schubert, Bellini, Schumann oder Wagner, genauso wie in Liedern mit Texten irischer Schriftsteller zu schwelgen.

  • Sonntag, 15.10.2023, 20 Uhr

Karten für 22 € / 20 € / 18 €, Schüler 10 €

VVK-Beginn ab Juli, Tickets über www.reservix.de

Ort: Herzogskelter Güglingen, Deutscher Hof 1; Einlass: 19 Uhr

Zum Spielzeit-Eröffnungswochenende fließt ab 17 Uhr der Weinbrunnen.

 

 

Sonderausstellung Stilling Antike

Das antike Theater von Taormina, Sizilien

 

Vom antiken Theaterwesen zu den Komödien des Aristophanes

Vortrag von Frank Merkle M.A., Historiker und Germanist

 

Die Ursprünge des antiken Theaterwesens und insbesondere der Tragödie liegen im griechischen Dionysos-Kult.

 

Aber wie sahen diese Vorläufer des klassischen griechischen Theaterwesens aus und warum entstand jene Spielform ausgerechnet in Zusammenhang mit dem Kult für diese doch auch verrufene Gottheit? Warum spielte Athen bei der Ausformung der Tragödie und der Komödie eine zentrale Rolle und wie wurden die Stücke dort inszeniert?

 

Neben dieser Betrachtung soll auch ein Blick auf die Theater-Architektur gerichtet werden, bevor der Fokus auf den attischen Komödiendichter Aristophanes gelegt wird: Dieser nimmt mit bissigem Humor gegen Ende des 5. vorchristlichen Jahrhunderts dann alles aufs Korn, was den Athenern zur damaligen Zeit „heilig“ war. So stellt er beispielsweise die Existenz der Götter in Frage oder gibt diese der Lächerlichkeit preis, oder er parodiert die Prominenz seiner Heimatstadt, wie Sokrates, auf äußerst amüsante Weise.

  • Freitag, 26.1.2024, 19 Uhr

Eintritt: 8,- € p.P. (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Ort: Mediothek Güglingen, Wilhelm-Arnold-Platz 5 (Zugang über Stadtgraben)

 

 

Sonderausstellung Stilling Antike

Gunther Stilling, "Dorischer Hoplit I/Hommage à B.R." und "Dorischer Hoplit II"

 

Zeitgleich zur Schau „Antike. reloaded. im Römermuseum findet im Rathaus die Ausstellung „Gunther Stilling: Werkschau und Grafik“ der Bürgerstiftung Kunst für Güglingen statt. Diese legt ihren Schwerpunkt verstärkt auf Werkprozesse, frühe plastische Arbeiten und das ebenfalls größtenteils recht frühe grafische Werk Stillings.

 

Ort:

Rathaus/Stadtverwaltung Güglingen

Marktstraße 19-21

74363 Güglingen

 

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do: 8-12 Uhr
Di: 8-12 und 14-18 Uhr

Fr: 8-12:30 Uhr

 

 

Sonntags-Öffnungen der Ausstellung
„Gunther Stilling: Werkschau und Grafik“

Da sich die Öffnungszeiten beider Ausstellungen nicht überschneiden, wird zu folgenden Sonntags-Terminen die Stilling-Ausstellung der „Bürgerstiftung Kunst“ im Güglinger Rathaus zusätzlich parallel zur Schau im Römermuseum zugänglich sein:

  • Sonntag, 23.7.2023, 14 – 18 Uhr
  • Sonntag, 22.10.2023, 14 – 18 Uhr
  • Sonntag, 10.12.2023, 14 – 18 Uhr
  • Sonntag, 10.3.2024, 14 – 18 Uhr

 

Sonderausstellung Stilling Antike

"Agora" von Gunther Stilling

 


 

Begleitband:

Gunther Stilling Antike reloaded Begleitband Cover

 

Zur Ausstellung ist ein gleichnamiger Begleitband erschienen:

 

Enrico De Gennaro, Gunther Stilling – Antike. reloaded. Begleitband zur Sonderausstellung im Römermuseum Güglingen vom 7.5.2023 – 24.3.2024.

 

Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen, Band 10

168 S., 95 Abb.

ISBN 978-3-9825569-7-0

Preis: 29,90 €

 

>> zum Artikel im Online-Shop