Online Museums-Shop

(zum Vergrößern das Bild anklicken)
(zum Vergrößern das Bild anklicken)

Kopf des Gottes Vulcanus

 

Vulcanus/Volcanus bzw. Vulcan ist der Gott des Feuers, der Handwerker und insbesondere der Schmiede. Er ist eine Gottheit altitalischen Ursprunges und wurde mit dem griechischen Schmiedegott Hephaistos gleichgesetzt. Als hässlich und hinkend wird er beschrieben, eines seiner Augen verlor er durch Funkenflug beim Schmieden.

 

Auf dem Kopf trägt der bärtige Vulcan eine Filzkappe (pilos). Ansonsten ist er mit halbhohen Schaftstiefeln und der Exomis gekleidet, dem typischen Handwerkergewand, das die rechte Schulter und Brust unbedeckt lässt, während es auf der linken Schulter geschlossen ist. Als typische Attribute hält er auf Darstellungen, auf denen er oft neben einem Amboss stehend zu sehen ist, den Hammer in der rechten und die Schmiedezange in der linken Hand.

 

Volcanus wird von der Bevölkerung als Beschützer vor Feuersgefahr angerufen und ist der Schutzgott von allen Handwerkern, die mit Feuer arbeiteten. 

 

Das Original des hier vorliegenden Stückes stammt aus der Sammlung Ulrich Peter, Güglingen-Frauenzimmern, und befindet sich als Leihgabe in der Dauerausstellung des Römermuseums Güglingen. Besonders schön lässt sich an diesem vollplastisch gearbeiteten Stück, das ursprünglich zu einer freiplastischen Skulptur gehört haben kann, die unterschiedliche Dimensionierung der Augen beobachten.

 

Kunststein-Abguss mit Sockel aus Mahagoni-Holz

Gewicht: 260 g

Höhe: 12,5 cm

Fundort: Güglingen, römischer Vicus "Steinäcker"

Aufenthaltsort: Original im Römermuseum als Leihgabe aus der Sammlung Ulrich Peter, Güglingen

 

Preis: 39,00 €

(zzgl. Versandkosten)

 

Warenkorb