Aktuelles - Archiv

Vortrag zur "Weiberzeche" im Römermuseum

Am Freitag, 26. März 2010, wird im Römermuseum der Vortrag „Die Weiberzeche - ein Bacchusfest?“ angeboten.

 

Im Jahre 1790 veröffentlichte der Güglinger Pfarrer Johann Christoph Elben einen Bericht über den in unserer Gegend geübten Brauch der Weiberzeche, die er als ein heidnisches Bacchusfest interpretiert. Seine Ausführungen wurden weit über die Grenzen Württembergs hinaus bekannt und fehlen seither in keiner Darstellung zur Geschichte des Weinkonsums in Deutschland.

 

Was es tatsächlich mit dieser Frauenzeche auf sich hat, die auch in Eibensbach gefeiert wurde, darüber berichtet Dr. Isolde Döbele-Carlesso. Sie ist Herausgeberin des Buches „Frauen und Wein. Zum alten Brauch der Weiberzeche“.

 

Museumsleiter Enrico De Gennaro wird über die antiken Bacchusfeste Auskunft geben. Im Anschluss an den Vortrag kredenzen die Weingärtner Cleebronn-Güglingen ausgewählte Weine.

 

Vortragsbeginn ist um 19.30 Uhr. Zuvor kann das Museum ab 19.00 Uhr besichtigt werden.

Eintritt; 4,– Euro