Aktuelles - Archiv

„SANGUIS TAURI“ – Der neue Stern am Römerwein-Himmel

„SANGUIS TAURI“ – Der neue Stern am Römerwein-Himmel

SANGUIS TAURI“ (lateinisch für „Blut des Stieres“ oder „Stierblut“) ist der Name des dritten Weines, der die Palette der zwei bestehenden Römermuseums-Weine (Riesling und Lemberger) ergänzt. Nachdem von etlichen Besuchern des Römermuseums der Wunsch nach einem Samtrot als Museumswein geäußert wurde, konnte nun mithilfe einer privaten Initiative dieses neue Produkt ins Leben gerufen werden. Der hochwertige und köstliche Tropfen stammt in bewährter Weise von der WG Cleebronn-Güglingen.

 

Doch woher kommt der Name? Das Blut des Stieres war im römischen Mithraskult das Symbol für die Überwindung des Bösen und die Neuerschaffung der Welt. Mithras, am 25. Dezember aus einem Felsen geboren, tötete den bösen Weltenstier mit seinem Schwert. Auf den zentralen Kultbildern in den Mithrasheiligtümern ist dieser Moment der Stiertötung wiederkehrend dargestellt: Ein Hund springt den Stier an, um an dessen Wunde zu lecken; unterhalb des Stieres steht ein Weinmischgefäß bereit, um das wertvolle Blut aufzufangen. Aus dem Blut wird daraufhin die Welt neu geschaffen, entsteht alles Leben und die Vegetation. Auch beim gemeinsamen Kultmahl in den unterirdischen, diffus beleuchteten Heiligtümern nahm das Trinken des symbolhaften roten Weines eine äußerst wichtige und zentrale Rolle ein.

 

Somit hat „SANGUIS TAURI“ das nötige Potential, ein richtiger „Kult-Wein“ für alle Weinliebhaber zu werden. Er ist ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten im Römermuseum erhältlich.

 

>> Der Wein im Online-Shop