> Startseite > Aktuelles> Ein Abschied auf Zeit: Bedeutsame G├╝glinger Mithras-Funde wandern ins Karlsruher Schloss

Aktuelles (Archiv)

Aktuelles | De Gennaro, Enrico | 12.11.2013

Ein Abschied auf Zeit: Bedeutsame G├╝glinger Mithras-Funde wandern ins Karlsruher Schloss

Am 26. Oktober 2013 wurde im Römermuseum ein Themenabend zum Mithraskult veranstaltet, um die bedeutsamen Hinterlassenschaften aus Güglingen wie auch die Hintergründe dieser Religion noch einmal vertieft zu beleuchten. Zu dieser würdigenden "Abschiedsveranstaltung" machten sich etliche Besucher bis aus Remchingen und Böblingen auf den Weg.

 

Der Grund: Etliche der Funde aus den beiden Güglinger Mithras-Heiligtümern verlassen vorübergehend das Römermuseum. Sie werden vom 16. November 2013 bis zum 18. Mai 2014 im Karlsruher Schloss zu sehen sein. Das Badische Landesmuseum veranstaltet dort die große Sonderausstellung "Imperium der Götter. Isis - Mithras - Christus. Kulte und Religionen im Römischen Reich"

 

Mithras Sonderausstellung Karlsruhe BLM

 

Die Sonderausstellung beschäftigt sich intensiv mit den Religionen östlicher Herkunft, die im römischen Reich verbreitet waren. Dazu gehören die Geheimkulte um die ägyptische Isis oder den stiertötenden und heilsbringenden Welt-Erschaffer Mithras genauso wie das Christentum, das letztlich zur Staatsreligion erklärt wurde. Den Besucher erwarten in Karlsruhe spektakuläre Exponate aus vielen renommierten europäischen Museen - und wenn es um den Mithras-Kult geht, dürfen die einzigartigen Funde aus Güglingen unter den wenigen Stücken, die in dieser Schau überhaupt aus Deutschland kommen, natürlich nicht fehlen.

 

Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.landesmuseum.de.

Und noch ein Tipp für Interessierte: Mit dem Museums-Pass, der auch im Römermuseum gilt, ist in Karlsruhe der Eintritt selbstverständlich ebenfalls kostenlos!