> Startseite > Aktuelles> Sonderausstellung "Hexen, Tod & Teufel": Stadtf├╝hrung am Samstag, 26.1.2013

Aktuelles (Archiv)

Aktuelles | De Gennaro, Enrico | 22.01.2013

Sonderausstellung "Hexen, Tod & Teufel": Stadtf├╝hrung am Samstag, 26.1.2013

Zum zweiten und letzten Mal angeboten wird im Rahmen des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung die abendliche Stadtführung "Güglingen - Topographie des Todes: Auf den Spuren von Folter, Strafe und Hinrichtung":

 

Sie möchte am Beispiel Güglingens zeigen, wie stark eine Amtsstadt in der Frühen Neuzeit durchwirkt war von Elementen des Volksaberglaubens, aber auch von den allgegenwärtigen Symbolen der Obrigkeiten, die das Recht über Leben und Tod ausübten. So geleitet diese Stadtführung der etwas anderen Art ihre Teilnehmer durch die Güglinger Innenstadt und darüber hinaus. Nachgespürt wird dabei jenen Stationen in der alten Amtsstadt, wo die eines Verbrechens Angeklagten eingekerkert waren, wo sie gefoltert wurden und ihre Strafen erhielten. Illustrierend werden dabei einzelne Kriminalfälle ebenso angeschnitten wie der eine oder andere außergewöhnliche Todesfall.

 

Galgen Sonderausstellung Hexen

Die häufigste Galgenform in Württemberg: Ein sogenannter "dreischläfriger Galgen".

 

Im Rahmen einer stimmungsvollen nächtlichen Fackelwanderung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro wird anschließend auch der letzte Weg der zum Tode Verurteilten nachgezeichnet - sie endet dort, wo sie zuletzt ihr Leben aushauchten: Auf der Güglinger Richtstatt.

Termin: Samstag, 26.01.2013, 19 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

Gebühren: 5,- € (für Museums-Pass-Inhaber: gratis)