> Startseite > Aktuelles> Unser F├╝hrungsprogramm 2017

Aktuelles (Archiv)

Aktuelles | De Gennaro, Enrico | 01.01.2017

Unser F├╝hrungsprogramm 2017

Öffentliche Führungen, Themenführungen und Vorträge 2017

 

Führungsprogramm zum Download (PDF)

 

 

Öffentliche Führungen

 

8.1., 5.2., 5.3.,

2.4., 7.5., 4.6.,

2.7., 6.8., 3.9.,

1.10., 5.11., 3.12.

 

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Öffentliche Führung interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer geführten Besichtigung kennenzulernen.

 

Beginn: 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

 

Familienführungen

 

15.1., 19.2., 19.3.,

16.4., 21.5., 18.6.,

16.7., 20.8., 17.9.

15.10., 19.11., 17.12.

 

Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Familienführung die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer altersgerechten und interaktiven geführten Besichtigung kennenzulernen.

Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung!

 

Beginn: 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

Kinderbuch Orpheus

 

„Orpheus oder Die Magie des Gesangs“

Buchpräsentation mit Lesung am Samstag, 8.4.2017

 

Mit „Orpheus“ erzählt Autor Frank Merkle frei den griechischen Mythos für Kinder (und Ältere) ab 10 Jahren nach. Ansprechend illustriert wurde das Buch, wie bereits das Vorgängerwerk „Persephone“, vom bekannten spanischen Animationskünstler Andreu Campos Ayala, der hauptsächlich für Animations- und Trickfilmproduktionen arbeitet, die schon mehrfach oscarnominiert wurden.

 

Orpheus war der berühmteste Sänger aller Zeiten und niemand sang jemals so wunderschön wie er. Seine Mutter und Tanten waren die Musen, nach denen bis heute die Musik und die Museen benannt sind. Das Spiel auf der Lyra erlernte er vom Gott Apollo und mit seiner Einheit aus Gesang und Musik bezauberte er alle Menschen und Tiere.

Orpheus verliebte sich unsterblich in Eurydike. Als sie plötzlich starb, folgte er ihr in das Totenreich, um sie mit seinem magischen Gesang wieder zurück in die Welt der Lebenden zu führen. Doch seine Liebe zu ihr war zu groß: Der Versuch misslang aus lauter Vorfreude und Ungeduld - somit musste er alleine zu den Lebenden zurückkehren.

Sehr viel später erhielt eine der ersten Opern seinen Namen und Orpheus‘ sagenhafter Ruhm lebt weiter bis heute...

 

Gemeinsam mit der Mediothek Güglingen wird mit "Orpheus oder Die Magie des Gesangs" Band 7 der Schriftenreihe des Römermuseums präsentiert.

 

Termin: Samstag, 8.4.2017 um 11 Uhr

Ort: Mediothek Güglingen, Wilhelm-Arnold-Platz 5, 74363 Güglingen

Musikalische Umrahmung: Matthias Irion, Cello (Junge Süddeutsche Philharmonie), spielt Auszüge aus Claudio Monteverdis Oper „L‘ Orfeo“.

 

Im Anschluss lädt das Römermuseum zu einem kleinen Umtrunk ein.

 

Archäologe Baggern Neuenstadt

 

„Was macht eigentlich… – ein Archäologe?“

Eine Veranstaltung mit anschließender Aktiveinheit für Kinder und Jugendliche – auf vielfachen Wunsch dieses Jahr erneut im Programm.

 

Den ganzen Tag verträumt im Sand exotischer Länder vor sich hinpinseln und dabei ständig kostbarste Schätze zu Tage fördern, vielleicht nebenher noch atemberaubende Abenteuer bestehen – dieses Bild von Archäologen begegnet uns allzu oft in Film und Fernsehen. Doch was steckt hinter diesem Berufsfeld und wie funktioniert eigentlich Archäologie? Welche Methoden benutzt man in der Altertumsforschung und wie geht die Erforschung einer archäologischen Stätte vor sich? Wie kommt der Archäologe dann zu seinen Erkenntnissen? Was sagen die Fundstücke aus und was macht man mit ihnen?

Die Veranstaltung möchte Kindern und Jugendlichen Einblicke in diese Fragen bieten.

 

Veranstaltung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro M.A.

Termin: Sonntag, 14.5.2017 um 15:00 Uhr

Dauer: ca. 120 Minuten mit kleiner Pause

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-Pass-Inhaber: gratis)

Ort: Römermuseum

Anmeldung erbeten unter Tel. 07135/9361123 oder info@roemermuseum-gueglingen.de.

 

Hofparzelle

 

„Das kränkelnde Imperium: Spuren eines Niedergangs“

Themenführungen zum Internationalen Museumstag 2017 mit dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“

 

Der Niedergang des römischen Reiches hatte vielfältigste Ursachen – sie führten letztlich hier in Südwestdeutschland dazu, dass das Imperium den rechtsrheinischen Bereich aufgab: Dazu gehören beispielsweise die Ausbeutung natürlicher Ressourcen und Umweltzerstörung, der wirtschaftliche Niedergang oder innen- wie außenpolitische Probleme.

 

Auch im Zabergäu lassen sich Spuren dieses Niedergangs finden: Die Zeichen kaiserlicher Macht werden zerstört, Bäder und Wohngebäude werden verkleinert, Siedlungsplätze werden aufgegeben und verlassen

Die Themenführung geht den Ursachen und Spuren dieser Entwicklung auf den Grund.

 

Termin: Sonntag, 21.5.2017 um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: vollständig gratis)

Ort: Römermuseum

 

Relief Concordia

 

„Römische Steindenkmäler im Güglinger Stadtraum“

 

In den 1980er Jahren fanden im Rahmen der Stadtsanierung zahlreiche Abgüsse römischer Steindenkmäler ihren Platz im Stadtraum. Sie stammen aus ganz Württemberg und zu ihnen zählen auch die forschungsgeschichtlich ältesten Funde der Römerzeit im Land. Zum Zeitpunkt ihrer Anbringung waren sie fast ausschließlich Einzelfunde und erst durch jüngere Erkenntnisse aus ihrem Umfeld lassen sie sich nun in einem erweiterten Kontext betrachten – er gibt Auskunft über zahlreiche Aspekte des römischen Lebens im württembergischen Landesteil.

 

Führung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro M.A.

Termin: Sonntag, 25.6.2017 um 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90-120 Minuten

Kosten: 7,- € p.P. (Museums-PASS-Musées-Inhaber: vollständig gratis), inkl. 1 Glas Wein

Treffpunkt: Römermuseum

 

Marktbrunnen Melusine Fischweibchen

 

Die schöne Melusine – eine literarische Reise in die Kulturgeschichte von Brunnen und Quellen

Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturregion Heilbronner Land“ zum Thema „Brunnen im urbanen Raum“

 

Ehe in Städten und Gemeinden eine zentrale Wasserversorgung eingerichtet wurde, versorgten Brunnen und Quellen die Bevölkerung mit Wasser. Zentraler Brunnen in Güglingen war der Marktbrunnen, der im Jahr 1568 erbaut wurde und Waschplatz, Viehtränke, Löschwasserstelle, im Sommer auch Badeplatz.

Aber auch als mythische und geheimnisvolle Orte boten Brunnen immer auch Stoff für Sagen und Legenden.

 

Ulrike Maushake, Journalistin und Kulturwissenschaftlerin, führt mit der Melusine – dem Motiv des Fischweibchens – durch die Spuren der Weltliteratur, die sich in allen Zeiten mit dem Archetypus der Nixe beschäftigte. Die Auseinandersetzung mit der Wasserfrau rührt an die Wurzeln des abendländischen Denkens, des Geschlechterverhältnisses und den Ursprung der Poesie.

Museumsleiter Enrico De Gennaro erläutert ergänzend den Bezug zum Güglinger Marktbrunnen und seinem Fischweibchen.

 

Termin: Freitag, 7.7.2017, 18 Uhr

Ort: Rathaus Güglingen

Eintritt: 8 € (inklusive kleiner Bewirtung im Anschluss)

 

Badegebäude

 

„Aqua – Wasser“

Themenführung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturregion Heilbronner Land“

 

Die Römer und das Wasser – wem kämen da nicht gleich die ausgeklügelten Badeanlagen in den Sinn und die Gewohnheit der Römer, dort täglich der Körperpflege zu frönen? Doch wie funktionierte die Wasserversorgung in Güglingen, dem bedeutenden Mittelpunktsort im Zabergäu? Wo spielte der Gebrauch von Wasser überall sonst noch eine Rolle? Nachgegangen wird aber auch beispielsweise der Bedeutung der Wasserwege oder jenen Gottheiten, die in Verbindung mit Wasser standen.

 

Führung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro M.A.

Termin: Sonntag, 9.7.2017 um 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: vollständig gratis)

Ort: Römermuseum

 

Armer Römer reicher Römer

 

„Armer Römer – reicher Römer“

Themenführungen zum Tag des Offenen Denkmals 2017 mit dem Motto „Macht und Pracht“

 

Passend zum diesjährigen Motto am „Tag des Offenen Denkmals“ möchte die Führung anhand der Objekte in der Dauerausstellung des Römermuseums der Frage nachgehen, welche Aussagen sich über soziale Unterschiede in römischer Zeit treffen lassen. Welche Fundgruppen können für eine solche Betrachtung herangezogen werden und welche Grenzen gibt es? Wie äußerte sich Wohlstand im römischen Zabergäu? Darüber hinaus wird darauf eingegangen, welche Personen über ihre Hinterlassenschaften besonders wohlhabend in Erscheinung treten, aber auch, wie es um die breite Masse der hier lebenden Bevölkerung bestellt war.

 

Führung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro M.A.

Termin: Sonntag, 10.9.2017 um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: vollständig gratis)

Ort: Römermuseum

 

Odyssee Skylla

 

„Mythische Wesen und das Wasser“

Themenführung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturregion Heilbronner Land“

 

In der antiken Mythologie begegnen uns zahlreiche Wesen, die im Zusammenhang mit Wasser stehen: Allein bei den Frauengestalten reicht ihre Bandbreite von lebensspendenden und segensreichen Quellgöttinnen bis hin zu verlockenden und todbringenden Verderberinnen. Die Führung spürt jenen mythischen Gestalten und ihrem Wirken auf spannende Weise nach.

 

Termin: Sonntag, 8.10.2017 um 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: vollständig gratis)

Ort: Römermuseum