> Startseite > Aktuelles> F├╝hrungen und Veranstaltungen 2024

Aktuelles

Aktuelles | De Gennaro, Enrico | 15.12.2023

F├╝hrungen und Veranstaltungen 2024

Im Veranstaltungsprogramm 2024 warten neben den regulären Führungsterminen auch wieder unterschiedlichste Sonderveranstaltungen auf:

 

Eröffnet wird das Angebot mit dem Vortrag „Vom antiken Theaterwesen zu den Komödien des Aristophanes“ am 26. Januar.

 

Am 13. April wird sodann der 1. Tourismus-Aktionstag der Tourismus-Region „Heilbronner Land“ veranstaltet. Von den Organisatoren mit dem Motto „Wasser“ überschrieben, wird das Römermuseum mit seinen Themenführungen „Aqua – Wasser“ daran anknüpfen.

 

Wenig später wird am 28. April die neu konzipierte Themenführung „Amouren der Götter – Liebeskünste der Menschen“ ihre Premiere haben – mit sicherlich vielerlei Anlässen zum Staunen und Schmunzeln.

 

Verschiedene weitere Themenführungen fügen sich darüber hinaus in die 2024 mit sakralen Orten und Themen überschriebene Veranstaltungsreihe der „Kulturregion Heilbronner Land“ ein; so wird etwa nach einigen Jahren Pause in diesem Rahmen am 30. Juni auch wieder unsere beliebte Outdoor-Führung auf den Michaelsberg veranstaltet. Ein besonderes Highlight wird sicherlich auch wieder „Die Wandlung der Pallas Athene – Gustav Klimt und die Antike“, wobei man sich, mit vorausgeschicktem Kurzvortrag und umrahmt von einem Sekt-Umtrunk, in unserer Dauerausstellung auf die Suche nach den antiken Wurzeln im Werk des Künstlers begibt.

 

 

Veranstaltungen Führungen Jahresprogramm 2024

Infos zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie auch hier in unserem Führungsfaltblatt.

 

 

Öffentliche Führungen

 

Termine:

7.1., 4.2., 3.3.,

7.4., 5.5., 2.6.,

7.7., 4.8., 1.9.,

6.10., 3.11., 1.12.2024

 

Jeden 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Öffentliche Führung interessierten Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer geführten Besichtigung kennenzulernen.

 

Beginn: 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

 

Familienführungen

 

Termine:

21.1., 18.2., 17.3.,

21.4., 19.5., 16.6.,

21.7., 18.8., 15.9.,

20.10., 17.11., 15.12.2024

 

Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr bietet die Familienführung die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Römermuseums im Rahmen einer altersgerechten und interaktiven geführten Besichtigung kennenzulernen.

Jedes Kind erhält eine kleine Überraschung!

 

Beginn: 15:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: nur erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

 

Sonderausstellung Stilling Antike

 

Vom antiken Theaterwesen zu den Komödien des Aristophanes

Vortrag von Frank Merkle M.A., Historiker und Germanist

 

Die Ursprünge des antiken Theaterwesens und insbesondere der Tragödie liegen im griechischen Dionysos-Kult.

Aber wie sahen diese Vorläufer des klassischen griechischen Theaterwesens aus und warum entstand jene Spielform ausgerechnet in Zusammenhang mit dem Kult für diese doch auch verrufene Gottheit? Warum spielte Athen bei der Ausformung der Tragödie und der Komödie eine zentrale Rolle und wie wurden die Stücke dort inszeniert?

Neben dieser Betrachtung soll auch ein Blick auf die Theater-Architektur gerichtet werden, bevor der Fokus auf den attischen Komödiendichter Aristophanes gelegt wird: Dieser nimmt mit bissigem Humor gegen Ende des 5. vorchristlichen Jahrhunderts dann alles aufs Korn, was den Athenern zur damaligen Zeit „heilig“ war. So stellt er beispielsweise die Existenz der Götter in Frage oder gibt diese der Lächerlichkeit preis, oder er parodiert die Prominenz seiner Heimatstadt, wie Sokrates, auf äußerst amüsante Weise.

 

Termin: Freitag, 26.1.2024, 19 Uhr

Eintritt: 8,- € p.P. (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

Ort: Mediothek Güglingen, Wilhelm-Arnold-Platz 5 (Zugang über Stadtgraben)

 

 

Modell Brunnen

 

Aqua – Wasser

Themenführung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro M.A.

 

Die Römer und das Wasser – wem kämen da nicht gleich die ausgeklügelten Badeanlagen in den Sinn und die Gewohnheit der Römer, dort täglich der Körperpflege zu frönen?

Doch wie funktionierte die Wasserversorgung in Güglingen, dem bedeutenden Mittelpunktsort im Zabergäu? Wo spielte der Gebrauch von Wasser überall sonst noch eine Rolle? Und wie handhabte man eigentlich die Entsorgung?

Nachgegangen wird aber auch beispielsweise der Bedeutung der Wasserwege oder jenen Gottheiten, die in Verbindung mit Wasser standen.

 

Termin: Samstag, 13.4.2024 um 11 Uhr und 15 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

 

 

Amouren Götter

 

Amouren der Götter – Liebeskünste der Menschen

Themenführung mit Frank Merkle M.A.

 

Die Liebesabenteuer der verschiedenen römischen Götter sind legendär, ebenso wie die daraus entstandene Nachkommenschaft. So manche der menschlichen Schönen, mit denen sich beispielsweise Jupiter einließ, kostete das Intermezzo mit dem höchsten der Götter ihr junges Leben. Bekannt ist auch der Wettstreit von Minerva und Arachne: Letztere webt einen Teppich mit den Liebesabenteuern der Götter, doch Minerva zerreißt das Kunstwerk und verwandelt sie in eine Spinne.

Zum einen wirken die Götter durch ihre Eskapaden sehr menschlich, andererseits wurde in der öffentlichen Darstellung aber auch ihr moralischer Aspekt betont, der den Menschen Vorbild geben sollte.

Begeistert von den römischen Lesern wurde der poetische Flirt-Ratgeber des Dichters Ovid aufgenommen – trotz der strengen Sittengesetze. Humorvoll und mit einem Augenzwinkern zeigt dieser dem jungen Liebhaber, wie er in vielfältigen Situationen eine Geliebte finden und sie für sich gewinnen kann. Als aussichtsreiche Strategie empfiehlt der römische Flirt-Coach um das Jahr 1 v. Chr. etwa den auf Wachsschreibtäfelchen verfassten Liebesbrief…

 

Termine:

Sonntag, 28.4.2024, 15 Uhr

Sonntag, 13.10.2024, 15 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

 

Felsgeburt Mithras

 

Deus Deorum, Imperator Coeli et Terrae:

Von Mithras und anderen orientalischen Kulten

Themenführung mit Frank Merkle M.A.

 

Güglingen ist für seine Zeugnisse des römischen Mithras-Kults international bekannt und wie neueste Forschungen nachwiesen, liegt hier das älteste datierbare Heiligtum dieser Art im ganzen Römischen Reich überhaupt.

Die Führung möchte sich nicht nur mit dem Erscheinungsbild, den Glaubensinhalten und geheimen Riten dieses Kultes beschäftigen, sondern auch weitere Kulte orientalischen Ursprungs in die Betrachtung mit einbeziehen, die sich in römischer Zeit enormer Beliebtheit erfreuten.

Eine spezielle Rolle nimmt dabei natürlich das Christentum ein, zu welchem Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Vergleich aufgezeigt werden.

 

Termin: Sonntag, 9.6.2024, 15 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)

 

 

Michaelsberg Vor- und Frühgeschichte Mittelalter

 

Der Michaelsberg von der Vor- und Frühgeschichte bis in Mittelalter und Neuzeit

Führung mit Museumsleiter Enrico De Gennaro M.A.

 

Der „Wächter des Zabergäus“ ist der markanteste Geländepunkt in unserer Landschaft. Den Zeugenberg, der dem Strombergrücken vorgelagert ist, umgibt eine reiche Geschichte und verschiedene Mythen: So war er in verschiedenen Zeiten etwa prominenter Wohnsitz, Befestigungsanlage wie auch Bestattungsplatz und natürlich sakraler Ort.

Die Begehung des Berges möchte sich jenen Zeugnissen seiner Vergangenheit von der Vor- und Frühgeschichte bis in mittelalterliche Zeit und Frühe Neuzeit hinein widmen.

 

Termin: Sonntag, 30.6.2024 um 15 Uhr

Dauer: ca. 120 Minuten

Kosten: 7,- € p.P.

Treffpunkt: Parkplatz „Näser“ (Michaelsbergsattel/Stromberg-Einschnitt), Treffentrill

 

 

Pallas Athene Gustav Klimt

 

Die Wandlung der Pallas Athene –

Gustav Klimt und die Antike

Themenführung mit Kurzvortrag von Frank Merkle M.A., Historiker und Germanist

 

Heute ist Gustav Klimt vor allem für die Werke aus seiner „Goldenen Phase“ weithin bekannt. Doch im weniger präsenten Frühwerk seiner künstlerischen Entwicklung schöpfte auch er, wie viele Künstler seiner Zeit, intensiv aus der Antike.

So möchte die Veranstaltung insbesondere verschiedene Bezüge zur Antike im Werk der Jugendstilikone in den Blickpunkt rücken. Dabei wird die Gegenüberstellung der griechischen Athene mit der römischen Minerva einer der Anknüpfungspunkte sein – aber auch aufgezeigt werden, welche zuweilen radikalen Umdeutungen oder Deutungsvertiefungen Klimt vornahm.

 

Termin: Freitag, 27.9.2024 um 19 Uhr

Dauer: ca. 120 Minuten

Kosten: 8,- € p.P. (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis); inkl. einem Glas Sekt

 

 

Pontifex Maximus Papsttum

 

Pontifex Maximus – Wurzel des Papsttums

Themenführung mit Frank Merkle M.A.

 

Den Titel „Pontifex Maximus“ tragen die Päpste seit dem 5. Jahrhundert und knüpfen so an eine altrömische Tradition an, der auch die römischen Kaiser folgten: Der „oberste Priester“ war nicht nur der Ranghöchste über allen Götterkulten, sondern auch Herr über den Kalender. Wie sich der Titel von seinen Ursprüngen bis hin zur römisch-katholischen Kirche entwickelte, steht im Mittelpunkt dieser Führung, genauso wie zahlreiche Facetten des Papsttums, die in der römischen Antike wurzeln.

 

Termin: Sonntag, 24.11.2024, 15 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-PASS-Musées-Inhaber: gratis)